Ein (sehr persönlicher) Blick hinter die Kulissen der Charity-Aktion für Australien

Ein fettes Dankeschön und wie es dazu kam

Es war der 08.01.2020, die australischen Buschbrände gingen durch alle Medien und man konnte irgendwie nur hilflos zusehen.
Kurz vor Mittag fragte Sabrina vom Mondschaf in unserer Yarnhattan-WhatsApp-Gruppe, ob wir bei einer Charity-Aktion für Australien dabei wären.
Ja! SOFORT!
Da waren zwar laufende Aufträge/Pläne/Projekte abzuarbeiten aber wir stiegen gleich in die Planung ein, machten Termine fix und versuchten uns unter einen Hut zu bekommen.
Es wurde in drei Färbeküchen angefärbt, verworfen, wir schickten Fotos hin- und her. Wir schrieben Texte, inspirierten uns gegenseitig, suchten eine tolle Organisation aus, die unsere Hilfe verdiente und bereiteten uns vor. Wolle und Farben bestellen, Newsletter schreiben, Garne fotografieren, anstricken und uns gegenseitig anfeuern.
Ich fand es wahnsinnig spannend, wie unterschiedlich unsere Färbungen ausgefallen sind und was uns inspiriert hat.

Es folgten Terminabsprachen, wir koordinierten uns und hofften, auf einen schönen, 3-stelligen Spendenbetrag. In den Sozialen Medien schon mal vorfühlen, wie die Resonanz ist und dann, der große Tag, am 16.01. gingen die Newsletter raus, die Färbungen in den jeweiligen Shops online. Wahnsinn, was wir in der kurzen Zeit organisiert haben und das sogar reibungslos.

Dann kam die Strick-Community.
Wow, die Resonanz am ersten Tag war schon überwältigend. Ihr habt unsere Erwartungen übertroffen und wir bestellten Garn nach. Färbten das Wochenende durch weil keiner zu lange auf seine Färbung warten sollte. So viele liebe Nachrichten in den Bemerkungen-Feldern in meinem Shop, DANKE!
In unserer Whats-App-Gruppe hielten wir uns über die aktuellen Bestellungen auf dem Laufenden und plötzlich war der Spendenbetrag 4-stellig.
Ich habe irgendwann in die Gruppe geschrieben, falls wir so was irgendwann nochmal machen, sollten mich die anderen beiden hauen, wenn ich nochmal so eine aufwändige Färbung machen würde.
Aber ich habe nie die Freude an der Färbung verloren, es hat bis zum letzten Strang Spass gemacht sie zu färben. Hat halt gedauert, egal, guter Zweck.
Ihr habt sooooo toll mitgemacht und plötzlich waren wir bei 2000 € Spendensumme.
Ich bekam Panik, mein bestelltes Garn war seit fünf Tagen aus dem Start-Paketzentrum raus, aber nie im Ziel-Paketzentrum angekommen und noch Bestellungen zu färben.
Die liebe Maike von Skudderia (Lucky Lori ist auf der gleichen Basis gefärbt wie Cape Schanck) konnte mir zum Glück aushelfen. Ich stand also morgens mit ner Brötchentüte bei ihr vor der Türe, nach dem Frühstück haben wir ne Hunderunde mit Egon gedreht und ich bin zurück in meine Färbehöhle.
Am letzten Tag waren wir gespannt, ob wir die 3000 noch knacken und, was soll ich sagen…
Wir haben jetzt alle unsere Beträge zu The Animal Rescue Collective geschickt, mußten wir einzeln machen wegen Buchhaltung und so. Jede hat noch was draufgelegt damit wir auf einen schönen, runden Betrag kommen und unterm Strich sind es 5707 Australische Dollar geworden. Toll runder Betrag 😉
In Euro entspricht das etwa – Trommelwirbel – 3450,17 €, runden können wir… anscheinend nicht 😀
Um und bei haben wir 660 Stränge für Australien verkauft, etwa 1650 € habt ihr gespendet, der Rest kommt aus unseren Taschen.

Was bleibt mir noch zu sagen? Danke! Ich/Wir sind überwältigt von eurer Hilfsbereitschaft.
Diese kleine Idee, gestrickt mit heißen Nadeln, hat so eingeschlagen, danke für Eure Unterstützung!
Ich verlinke hier noch die Organisation, die das Geld bekommen hat, ARC, The Animal Rescue Collective. Über „Overseas Donation“ könnt ihr spenden, da wird noch viel Geld gebraucht in den nächsten Monaten. Die Wildtiere haben Hunger und Durst, brauchen medizinische Hilfe und das kann die Organisation nicht alleine stemmen.
DANKE!

Eure Spendenbereitschaft geht mir ganz besonders nah. Ich habe Freunde in Australien und war bereits zwei Mal in diesem Land zu Gast. Die außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt ist wirklich besonders und wenn man einmal ein Känguru gestreichelt hat, es im Garten plötzlich hinter einem steht… es geht mir wirklich sehr nah, was die überlebenden Kängurus, Wallabies, Flughunde/Fledermäuse, Koalas, Wombats, Possums, Amphibien, Vögel und restliche Tiere jetzt durchleiden müssen und ich kann gar nicht oft genus danke sagen. DANKE!

Ich habe da am Anfang noch was erwähnt, Yarnhattan oder das German Raveler Meeting – GRM 2021 in Frankfurt
Das organisieren nämlich wir, es ist noch Zeit aber bei Ravelry gibt es eine Gruppe, die Homepage kommt und bei facebook und instagram findet man uns auch schon.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb