Roundabout – Tipps zur Garnwahl der Rundpasse von Nicolor

Ich freue mich ja immer, wenn ich was teststricken darf, dann kann ich euch nämlich zur Veröffentlichung gleich was zeigen, Fragen beantworten und bei der Garnauswahl helfen.
Im Sommer habe ich also einen warmen Pullover gestrickt 😀
Die meisten Anleitungen von Nicolor sind sehr flexibel was Garnauswahl und Maschenprobe angeht. Du schnappst dir das Garn, das du gerade verstricken möchtest und legst einfach los. In der Regel wird an einer Stelle begonnen und nach einem ausgeklügelten System sind die Anleitungen so aufgebaut das du machher ein passgenaues Teil für genau DEINEN Körper hast, nahtlos und in einem Stück. Nicola nennt das „Maximale Freiheit“, die Anleitung ist so flexibel das du mit dem Rezept vom Babymodell bis zum Bodybuilder, vom Lacegarn bis zu Superbulky, alles ziemlich einfach passend stricken kannst. Maschenprobe ist meist optional und für die wenigen Berechnungen, die nötig sind, wirst du an die Hand genommen und nach wenigen Schritten bist du bereit.

Beim Pullover „Roundabout“ müssen zuerst auch ein paar einfache Berechnungen gemacht werden, wieviele Zunahmen müssen inder Rundpasse gestrickt werden? Wir haben dann einen Startwert für den Halsausschnitt, „Y“ und einen Zielwert für die breiteste Stelle, das sollte der Brustumfang „Z“ sein.
Dann haben wir die Anzahl der Zunahmerunden und hier kommt das lustige, die Zunahmerunden rufen quasi nach Ringeln!

Ich bin mit der Merino Baby auf sieben Zunahmerunden gekommen, den ersten Zunahmeabschnitt habe ich noch in der Grundfarbe gestrickt und dann sechs Kontrastfarben ins Spiel gebracht. Vorm Ärmelabtrennen noch mal anprobieren und dann habe ich mich jede Runde über meine tolle Farbkombi gerfeut 😀

Seit einiger Zeit habe ich zur Merino Baby auch kleine 25g-Ministränge, die sich für farbige Akzente förmlich aufdrängen. Die Stränge sind in Sets zu 6 Minis gruppiert, in Farben, die super zusammenpassen und auch für Roundabout perfekt sind.

Da Nicola sich nicht auf ein Garn ode eine Garnstärke in ihren Anleitungen festlegt, muss man bei der Garnmenge auf Erfahrungs- oder Schätzwerte zurückgreifen. Ein in Größe M brauchst du 350g von Garn X funktioniert hier nicht. Zur Sicherheit solltest du also ausreichend Garn von der Hauptfarbe haben. Bei der Merino Baby sind 50g extra zur Sicherheit auch eigentlich kein Problem, eine Mütze und ein Paar Armstulpen oder einen Restecowl oder etwas Kontrastfarbe für das nächste Oberteil, das Garn macht ja alles mit.
Wenn du dir also dein Mini-Set für die Ringel ausgesucht hast, schau mal bei den regulären 50g-Strängen der Merino Baby rein, was da passen würde als Hauptfarbe. Falls es dir hilft, mein Roundabout wiegt genau 350g und ich trage 38/40. Für die Ringel am Arm und in der Passe hat das Set vollkommen gereicht und von der Hauptfarbe habe ich keine 6 Stränge zu 50g gebraucht.

Ich habe hier noch ein paar Ideen zu Farbkombis mit den Mini-Sets:

Falls du eine Kombi von Mini-Set und Grundfarbe im Sinn hast, aber nicht sicher bist, ob das passt, melde dich einfach über hallo(ät)buntwurm.de, ich lege das mal zusammen und schicke dir ein Foto.

1 Kommentar zu „Roundabout – Tipps zur Garnwahl der Rundpasse von Nicolor“

  1. Pingback: Roundabout von Nicolor – Buntwurm

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb